Titelverteidiger Basel gewinnt auch 2016 das Schweizer Volkswagen Junior Masters.

5, Oct, 2016 | Fussball | 0 Kommentare

Die besten U13-Mannschaften der Schweiz sind im August und September gegeneinander angetreten und haben um den nationalen Champions-Titel und eine Prämie von 10’000 Franken fürs nächste Trainingslager gekickt. Gewonnen hat der Favorit und Titelverteidiger FC Basel.

Das war ein spannender Fussballsonntag! Vor über 500 Zuschauern spielten die zehn qualifizierten Teams im Areal des FC Rothrist um den Sieg im nationalen Finalturnier des Volkswagen Junior Masters. Am Ende standen sich der Titelverteidiger FC Basel und der FC St.Gallen gegenüber. Die beiden Teams boten ein spannendes Spiel, die St. Galler hielten den Favoriten lange die Stange, doch am Schluss siegte Basel souverän mit 4:1.

Rang 1   FC Basel
Rang 2   FC St. Gallen
Rang 3   GCZ Selection
Rang 4   Selezione Ticino
Rang 5   FC Zürich
Rang 6   Genève FE13
Rang 7   Team Aargau
Rang 8   Rothrist Selection
Rang 9   FC Lausanne Sports
Rang 10 FC Solothurn

Volkswagen und der Volkssport Nummer Eins

Volkswagen und der Fussball sind ein erfolgreiches Team. Bereits 1999 entstand die Idee, jugendlichen Spielern den Spass am Sport zu vermitteln. Dabei spielte und spielt die Nachwuchsförderung eine grosse Rolle. Das Volkswagen Junior Masters ist mittlerweile das grösste Juniorenfussball-Turnier der Welt.

Starke Schweizer Präsenz an der WM

In über 20 Ländern ermitteln jedes Jahr die VW Junior Masters den nationalen U13-Champion. Und alle zwei Jahre messen sich die Besten aller Länder an den Volkswagen Junioren-Weltmeisterschaften, einem der weltweit grössten Jugendfussballturniere. Dafür kann sich also auch immer eine Mannschaft aus der Schweiz qualifizieren; 2014 schaffte der FC Basel die Sensation und holte den Sieg das erste Mal in die Schweiz. Dieses Jahr versuchte das Team den Titel in Paris zu verteidigen, was aber leider knapp nicht gelungen ist. Sie erreichten einen hervorragenden dritten Rang.

Share This