2.14.87.1, 2019-04-02 08:54:09
Der zweite Arbeitsplatz | Volkswagen Blog

Der zweite Arbeitsplatz

Mrz 22, 2019 | My VW Story

Für den Zürcher Innenarchitekten Nader A. Taghavi sind Design, Komfort und innovative Mobilität unverzichtbar. Deshalb setzt er auf den neuen Touareg, der seine Ansprüche ideal erfüllt.

«Als Innenarchitekt und Designer ist Inspiration sehr wichtig für mich. Deshalb gehe ich morgens, bevor ich mit der Arbeit beginne, einen Kaffee trinken, mache einen Spaziergang oder fahre auch einmal mit dem Auto eine schöne Strecke. Dabei denke ich mir Geschichten zu Menschen und Räumen aus, die dann in die Projekte einfliessen.

In unserer Firma godutch sind wir ein Kollektiv. Auch wenn ich Mitinnhaber bin, sehe ich mich als Teil eines Teams, in dem jeder seine Aufgabe und seinen Verantwortungsbereich hat. Am Ende führen wir alle unsere Expertisen und Ideen zusammen – so lassen sich Projekte erfolgreich und mit Spass an der Arbeit realisieren.

Da wir nicht alle am selben Ort arbeiten, hat die digitale Kommunikation eine sehr grosse Bedeutung für uns. Ich bin selber viel auf Achse, habe Aufträge an unterschiedlichsten Orten. Auch deshalb ist das Auto zu meinem zweiten Arbeitsplatz geworden: Ich kommuniziere von unterwegs und benötige unmittelbar Zugriff auf meine Unterlagen und Dokumente. Im Innovision Cockpit des Touareg habe ich alles vor mir: Bilder, Notizen, Pläne, aber auch Mails oder Musik.

Ich gestalte nicht nur Innenräume, sondern lebe auch darin. Die Atmosphäre und die Materialisierung spielen, nebst allen anderen Aspekten eines Innenraumes, für mich eine grosse Rolle. Das gilt speziell für das Interieur eines Autos: Es stellt einen begrenzten Raum dar, in dem man viel Zeit verbringt. Mir ist es wichtig, dass ich mich auch hier inspirieren lassen kann. Der Touareg bietet mir diese Möglichkeit hinsichtlich Design und Komfort. Besonders beeindruckt mich das grosszügige Panoramadach. Es stellt eine Verbindung zwischen Innenraum und Aussenwelt her. So lässt es sich viel freier denken.

Das Auto ist für mich unverzichtbar geworden. Ich transportiere auch viele Materialien. Häufig suche ich gar nicht nach Möbeln und anderen Dingen, sondern finde sie auf meinen Streifzügen. Dann brauche ich spontan genügend Stauraum, um sie gleich mitnehmen zu können.

Wir sind immer mehr unterwegs, und da muss ich einen Raum haben, in dem ich mich wohl fühle, in dem ich aber auch funktionieren kann. Ich glaube, genau das beschreibt diese Kombination von Komfort und mobilem Arbeitsplatz. So würde ich innovative Mobilität bezeichnen.»

Der Zürcher Nadher A. Taghavi ist Innenarchitekt und Designer. Er ist Mitinhaber und Co-Geschäftsführer der Firma godutch.